Welche Rolle spielt die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken in der regionalen Gasversorgung?

Seit 1. Juli 2007 ist die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH (NHF) für das Stromverteilungsnetz im Versorgungsgebiet der ZEAG Energie AG verantwortlich – und damit auch für das Gasverteilungsnetz der Gasversorgung Unterland GmbH.

Damit erfüllen wir die Vorgaben des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG): Die Energieversorger sind laut EnWG dazu verpflichtet, ihr Verteilnetz von anderen Bereichen der Energieversorgung zu trennen. Der Gesetzgeber möchte so den Wettbewerb im Energiebereich fördern und kleineren Anbietern Chancen auf dem Energiemarkt eröffnen.

Sichere Stromversorgung selbst im Störfall

Was für die Kunden entscheidend ist: Die Kompetenz ist gleich geblieben. So nahm die NHF die Kernaufgaben eines Netzbetreibers mit 23 ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ZEAG Energie AG wahr. Die Ingenieure, Meister und Monteure der NHF sorgen – früher wie heute – dafür, dass die Energie ungehindert fließen kann und die Kunden zuverlässig versorgt werden – Tag für Tag, Monat für Monat, das ganze Jahr, 8.760 Stunden lang.

Grundlage für die hervorragende Versorgungssicherheit sind die Netze der NHF: Der hohe Verkabelungsgrad sorgt dafür, dass sich äußere Witterungseinflüsse kaum auswirken. Außerdem sind im Netzgebiet Redundanzen aufgebaut. Das bedeutet: Die meisten Stellen im Netz können von mehr als einer Seite aus versorgt werden. Wenn es zu einer Störung kommt, findet die Netzleitstelle rasch Ausweichmöglichkeiten.

100 % effizient im Wettbewerb

Die Landesregulierungsbehörde hat am 1. September 2008 mitgeteilt, dass die NHF im bundesweiten Benchmarkverfahren einen Effizienzfaktor von 1,0 erreicht hat. Damit gehört die NHF zu den effizienten Netzbetreibern in Baden-Württemberg. Und deshalb zieht die Landesregulierungsbehörde in der ersten Periode der Anreizregulierung die NHF als Benchmark für die übrigen Netzbetreiber heran.

Weitere Informationen zur NHF finden Sie unter www.n-hf.de

Drucken